Schleuse Lüneburg

Schleuse Lüneburg: IHK und BESK e. V. fordern zügige Planung ein

Einfahrt ins Schiffshebewerk Scharnebeck

Foto: Andreas Tamme

Schiffshebewerk Scharnebeck/Lüneburg

Foto: WSA Uelzen

Region will eine schnelle Umsetzung unterstützen – Verhandlungen zum rechtlichen Rahmen laufen

„Wir bitten das Bundesverkehrsministerium, alle Möglichkeiten einer möglichst zügigen Planung für die Schleuse Lüneburg zu prüfen. Je früher Baureife hergestellt werden kann, je früher der Flaschenhals in Scharnebeck beseitigt wird, desto besser für Umwelt und Wirtschaft!“ Mit diesen Worten unterstrich Martin Exner, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg, Mitte März den Wunsch der Region nach einer schnellen Realisierung.

Anlass war ein Gespräch mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, der das Schiffshebewerk in Scharnebeck besuchte – den Ort, an dem die Schleuse Lüneburg errichtet werden soll. „Die Länder Niedersachsen und Hamburg sowie zahlreiche Landkreise, Kommunen, Verbände und Unternehmen, sind bereit, eine schnelle Umsetzung zu unterstützen“, sagte Exner. Derzeit verhandle man mit dem Bundesverkehrsministerium über eine Planungsvereinbarung, die den rechtlichen Rahmen dafür schaffen soll. Exner wies auch darauf hin, dass es kaum ein anderes Infrastrukturprojekt dieser Größe geben dürfte, das von einem so breiten Konsens - parteiübergreifend und bis zu den Umweltverbänden - getragen werde. Dies nicht zuletzt auch auf Grund der Bedeutung des Vorhabens für das gesamte norddeutsche Binnenwasserstraßennetz.

Exner dankte anlässlich des Treffens Minister Dobrindt sowie den Bundestagsabgeordneten Brackmann und Otte auch für die feste Verankerung der 225 Meter langen Schleuse in der Infrastrukturplanung des Bundes und für die Bewilligung einer Reihe von Planstellen für die Umsetzung des Vorhabens. Exner: „Jetzt müssen die bewilligten Stellen zügig besetzt werden, damit wir in die Umsetzung kommen und die noch anstehenden Planungen in Angriff genommen werden.“