Gutachten zu Elbe-Seitenkanal vorgelegt

Gutachten bestätigt Wachstumspotenzial des Elbe-Seitenkanals nach Neubau der Schleuse Scharnebeck

Im Auftrag der IHK Lüneburg und mit Unterstützung der Elbe Allianz e.V., der Kammerunion Elbe/Oder und der Handelskammer Hamburg wurde am 2. Juli 2015 ein Gutachten von Hanseatic Transport Consulting veröffentlicht, dass die Wachstumspotenziale des Elbe-Seitenkanals (ESK) nach einem Neubau der Schleuse Scharnebeck untermauert. Mit dem Neubau dieser Schleuse, deren Kosten auf etwa 260 Mio. Euro geschätzt werden, könne dieser Flaschenhals für das Wachstum beseitigt werden. Während 2014 der Rekordwert von 11 Mio. t Gütern auf dem ESK erreicht wurde, prognostiziert das Gutachten ein Potenzial von 20 bis 24 Mio. t Güter nach dem Schleusenneubau.

Das Gutachten war nötig geworden, nachdem das Kosten-Nutzen-Verhältnis des ESK von 5,0 auf 0,5 im Frühjahr dieses Jahres eingebrochen war. Mit Blick auf den Bundesverkehrswegeplan 2015 wollen die Unterstützer harte Fakten für einen Neubau der Schleuse liefern. Erfreulich viel beachtet wurde auch ein Pressegespräch zum Potenzial des ESK am 18. Juni 2015 im Hamburger Rathaus. Zwei Ministerien, zwei Handelskammern und zwei Umweltverbände unterzeichneten einen gemeinsamen Brief an Bundesminister Dobrindt für den Neubau der Schleuse Scharnebeck.

Die Studie ist im Downloadbereich dieses Artikels zu finden.

Fotorechte: Hans-Jürgen Wege